Die effektivsten Tipps für mehr Bewegung im Alltag – ein Überblick

Die Couch ruft manchmal deutlich lauter, als es die Sportschuhe tun. Demnach ist es nicht verwunderlich, wenn sich viele Menschen für einen gemütlichen Abend auf dem Sofa statt im Park entscheiden. Für die körperliche Gesundheit ist es jedoch wichtig, wenn man sich mit dem Thema Bewegung auseinandersetzt. Nur wer sich ausreichend bewegt, gibt dem Körper das, was er braucht. Die heutige Zeit ist geprägt von Bequemlichkeit, dennoch ist es möglich, täglich genug Bewegung einzubauen. In diesem Artikel erfahren Leser die besten Tipps dazu. Mit einem großen Willen und ein bisschen Durchsetzungsvermögen schafft es jeder Sportmuffel mehr Bewegung zu integrieren.

Wohnungsputz mit Tanzen verknüpfen

Die Hausarbeit ruft – für viele ist das eine Ausrede, dass es nun keine Zeit für Sport gibt. Das stimmt jedoch nur bedingt. Wer die Zeit vom Putzen nämlich dafür nutzt, um sich zu bewegen, kann es am Ende als richtiges Ganzkörpertraining bezeichnen. Beim Putzen ist es ganz leicht, kleinere Tanzschritte einzubauen. Das heißt, dass die Bäder sowie die Böden nicht mit den normalen Bewegungen stupide geputzt werden. Stattdessen wird tolle Musik angemacht und dazu getanzt. Putzen und Tanzen ist leicht kombinierbar und man schlägt viele Fliegen mit einer Klappe. Erstens macht das Putzen viel mehr Spaß, zweitens können Sportmuffel dabei motivierende Musik hören und drittens fördert Tanzen die Koordination und führt dazu, dass Kalorien verbrannt und der gesamte Körper ausreichend bewegt wird.

Mache Sport mit Freunden: Treffen werden sportlich gestaltet

Viele Menschen lieben es, Freunde zu treffen und tolle Abende oder Nachmittage gemeinsam zu verbringen. Oftmals chillt man jedoch nur rum und macht nichts Produktives. Stattdessen könnten sich Freunde im Park oder auch im Schwimmbad treffen, um dort zu laufen oder ein paar Runden zu schwimmen. Damit wird die Bewegungsroutine direkt mit dem Treffen der Freunde verbunden und es muss keine weitere Zeit für Sport eingeplant werden. Am besten ist es, wenn man gemeinsame Sportarten findet, die besonders viel Spaß machen. Wer gerne Krafttraining macht, kann ins Fitnessstudio gehen oder gemeinsame Yoga- oder Tanzkurse besuchen. Egal, um welche Sportart es sich handelt – es ist wichtig, dass hierbei auf die eigenen körperlichen Grenzen geachtet wird. Besonders im Beisammensein mit anderen Menschen passiert es, dass die eigenen Grenzen häufig nicht respektiert werden. In diesem Zusammenhang kann es zu Verletzungen kommen. Wenn dies der Fall ist, sollte ein Facharzt aufgesucht werden. Sind die Beschwerden jedoch nur minimal, dann reicht es, sich um ein natürliches Mittel zu kümmern. CBD-Tropfen oder Arnikasalbe sind ideal, um kleinere Problemchen zu lösen. Mehr zum Thema Cannabissamen und CBD, das aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen wird, erfahren Leser in diesem Artikel.

Täglicher Spaziergang zur Arbeit oder während der Mittagspause

Je nach Arbeit haben Angestellte die Option offen, dass sie beispielsweise zu Fuß oder mit dem Rad dahin gehen oder düsen können. Nicht immer muss es der Bus oder das Auto sein. Wer sich dafür entscheidet, tut seiner Gesundheit automatisch etwas Gutes. Dadurch, dass dieser Weg nun beinahe jeden Tag zurückgelegt werden muss, integriert man täglich eine kleine Trainingseinheit.

Wem dies nicht möglich ist, da die Arbeitsstelle zu weit entfernt ist, kann mittags im Park eine Runde spazieren gehen. Auch abends haben viele Menschen Zeit, um einen kleinen Ausflug in den Wald oder in die Naherholungszone zu machen. Hier entspannt sich nicht nur der Geist, sondern auch der Körper. Bäume haben eine sehr beruhigende Wirkung auf den Menschen. Das könnte Leser auch interessieren: https://www.focus.de/panorama/welt/wissenschaft-kinder-bewegen-sich-immer-weniger_id_10477568.html.

Weitere tolle Tipps im Überblick

  • Treppen laufen statt den Aufzug benutzen ist wohl einer der besten Ideen, um täglich mehr Bewegung einzubauen. Treppenlaufen ist übrigens besonders für die Bein- und Po-Muskulatur gut. Wer also einen knackigen Po haben möchte, darf öfters Treppensteigen. Smartwatches können dabei helfen, die Schritte aufzuzeichnen – das kann ein zusätzlicher Motivator sein.
  • Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Einkaufen oder auf die Arbeit nutzt, kann eine Haltestelle früher aussteigen und den Rest des Weges zu Fuß laufen. Der Zeitaufwand ist dafür meist gering und dennoch macht es für den Körper einen großen Unterschied.
  • Arbeiten Mitarbeiter in einer großen Firma sind meist auch mehrere Büros vorhanden. Statt den Kollegen in einem anderen Raum anzurufen, können die paar Schritte zu ihm guttun, um die Situation besser zu klären und gleichzeitig den Körper zu bewegen.