Die Zähne, unser Aushängeschild: Darum lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung

Unsere Zähne sind unser Aushängeschild, eines der ersten Dinge, die andere Menschen an uns sehen. Je gepflegter sie sind, desto positiver ist der erste Eindruck, den wir hinterlassen. Gleichzeitig lässt uns ein schönes Gebiss selbstbewusst wirken. Mit guten Zähnen lächelt es sich einfach leichter und dem offenen Auftreten steht nichts im Weg. Doch wenn Löcher und kaputter Zahnschmelz die Kauleiste zieren, vermeidet man es, frei zu lachen. Man fristet sein Dasein verhalten und im schlimmsten Fall sogar unter Schmerzen.

Es gibt zahlreiche Gründe dafür, warum Menschen den Zahnarzt meiden. Angstpatienten fürchten beispielsweise die Behandlung, anderen Menschen fehlt schlichtweg das nötige Kleingeld – so klein sind die Beträge, die für Zahnerhalt und Zahnersatz fällig werden, nämlich nicht. Die Ergo Direkt Zahn ist eine Zahnzusatzversicherung, die Patienten die finanzielle Last der Zahnbehandlung erträglicher macht und somit eine Investition in ein zufriedenes und schmerzarmes Leben ist.

So funktionieren Zahnzusatzversicherungen

Hierzulande hat man das Glück, dass Krankenkassen einige Behandlungen übernehmen. Doch regelmäßig nehmen auch diese Streichungen von Leistungen vor, was dazu führt, dass immer mehr Menschen die Therapie aus eigener Tasche finanzieren müssen. Gleichzeitig führt der ungesunde Lebensstil mit seiner zuckerreichen Ernährung dazu, dass Karies immer häufiger wird. Schon bei kleinen Kindern stellen Zahnärzte zunehmende Probleme fest, darunter auch Schmelzdefekte, die immer früher zu Kronen, Wurzelbehandlungen und Zahnsanierungen führen. Die Nachfrage nach Zahnersatz steigt also und zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten.

Wohlhabende Menschen verfügen über die finanziellen Mittel, den Zahnersatz zu bezahlen. Geringverdienern, Rentnern oder Alleinerziehenden bleibt dies oft verwehrt. Am meisten schlägt dabei der Zahnersatz, also das Setzen von Kronen, Brücken oder eines komplett neuen Gebisses zu Buche. Drei- bis vierstellige Beträge sind keine Seltenheit.

Genau für diese Fälle haben Versicherungsanbieter die Zahnzusatzversicherungen ins Leben gerufen. Diese steigen da ein, wo die gesetzliche Krankenkasse an ihre Grenzen stößt, nämlich wenn es darum geht, die Restbeträge zu begleichen, die von der Krankenversicherung nicht gedeckt werden.

Augen auf bei der Tarifwahl

Zahnzusatzversicherung ist nicht gleich Zahnzusatzversicherung. Wer sich für Zahnerhalt oder -ersatz versichern möchte, sollte daher genauer hinsehen.

Zahnversicherung Direkt ohne Wartezeit

Die Ergo Direkt Zahnversicherung gehört zu den wenigen Policen auf dem Markt, die Versicherungsschutz ohne Wartezeit bei Zahnersatz anbieten. Dabei trägt sie in der Regel 100 % von dem Satz, den auch die gesetzliche Krankenkasse übernimmt. Somit verdoppelt sich für Patienten, die eilig Zahnersatz benötigen, der Anteil, der bezahlt wird. Dadurch schrumpft der Eigenanteil beträchtlich. Nachdem der Patient die Zahnarztrechnung erhält, reicht er diese bei der Ergo ein. Nach der Prüfung der Forderung überweist diese dem Patienten dann genau den Betrag, den auch die Kasse beigesteuert hat. Vor allem bei dringend nötigen Behandlungen lohnt sich diese kostengünstige Versicherung.

Wohlfühlpaket im Bereich Zahnzusatz

Wer mehr Leistung möchte, muss tiefer in die Tasche greifen. Schon vor Abschluss der Versicherung muss der Patient sein Alter angeben und vorhandene Zahnlücken anmelden. Diese können dann gegen einen Aufpreis mitversichert werden. Das bedeutet, die Zusatzversicherung übernimmt einen beträchtlichen Prozentsatz, falls die Lücke durch Zahnersatz gefüllt wird. Andere Anbieter versichern vorhandene Lücken nicht mit.

Je nach Alter und Anzahl der Zahnlücken steigt der Preis für den jeweiligen Tarif stark an. Wer solch eine Versicherung in Anspruch nehmen möchte, sollte dies also früh tun – im besten Fall bevor Probleme an den Zähnen auftreten. So zahlt man zwar länger, hat aber mehr Chancen auf Kostenübernahme. Die Krux an diesen Wohlfühlpaketen ist die lange Wartezeit: Kosten werden erst dann tarifgemäß übernommen, wenn man sechs oder zwölf Monate versichert war. Ist anzunehmen, dass ein ersetzter Zahn schon lange kaputt war, kann die Versicherung die Leistung verwehren.

Nie ohne Zähne, nie ohne Zahnzusatzversicherung

Welche Option die beste ist, ist eine Frage der persönlichen Situation. Wer immer wieder Probleme mit dem Gebiss hat, kann sogar über eine Kombination beider Tarifarten nachdenken. So können eilige Schäden schnell behandelt werden, während die große Police in der Zukunft eingreifen kann. Wer weiß, wie viel Zahnsanierung kosten kann, denkt wahrscheinlich nicht zweimal über den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung – also bitte lächeln!